OV Riemke
09.11.2016 16:01
Meesmannstraße: „Allee der geschundenen Bäume“
Meesmannstraße vor Unitymedia

Die Meesmannstraße in Riemke an der Stadtgrenze Bochum/ Herne könnte längst eine schöne Allee sein.
Bereits vor Jahren wurden hier eine Reihe von Bäumer gepflanzt. Doch schon nach kurzer Zeit waren praktisch alle Bäume vertrocknet, die Baumscheiben trostlos und leer.

Nachdem nun vor relativ kurzer Zeit neue Bäume gepflanzt worden sind, ereilt diese nun offenbar ein vergleichbares Schicksal. wie ihren Vorgängern. Wieder sind erste Baumscheiben leer, in manchen stehen die Bäume schief. Es ist eine Frage der Zeit, wann auch diese Bäume wieder entfernt werden müssen oder absterben.

Vor diesem Hintergrund hat der Vorsitzende der Riemker CDU, Lothar Gräfingholt, in der letzten Sitzung des Umweltausschusses eine Anfrage gestellt.

Er will u.a. wissen, warum die anfangs als Schutz aufgestellten Granitsteine entfernt oder ob sie gestohlen worden sind. Außerdem fragt er, ob man die Schadensverursacher ermittelt und Schadensersatz geltend gemacht habe.
„Ich erwarte, dass die Verwaltung spätestens im nächsten Frühjahr die Baumreihe wieder komplettiert und langfristig sichert. Besonders ärgerlich ist ja, dass die Bäume eine Kompensationsmaßnahme für zuvor an der Herner Straße gefällte Bäume sind“ so Gräfingholt.

Zurück