SBV Bochum-Nord
17.04.2016 22:56
Neues Zentrum Gerthe
Andreas Konze, Fraktionsvorsitzender

Die Revitalisierung des Gerther Zentrums ist ein Thema, welches die CDU im Bochumer Norden seit Jahren beschäftigt. Am 12.04.2016 hat die CDU-Fraktion in die Bezirksvertretung Bochum-Nord einen Antrag eingebracht, in dem die Initiierung eines Werkstattverfahrens zur Erörterung der Perspektiven angeregt wird. Dies geschah insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um die Zukunft des Verwaltungsgebäudes der ehemaligen Zeche Lothringen.

Fraktionsvorsitzender Andreas Konze erläuterte, dass die Zielsetzung des Antrages in der Erarbeitung einer Perspektive für das gesamte Gerther Zentrum liegt und nicht nur in der Entwicklung einer Perspektive für das ehemalige Verwaltungsgebäude.

Über den Antrag wird in der Bezirksvertretungssitzung am 10.05.2016 beraten und abgestimmt.

 

Der Antrag im Wortlaut:


"Mit der vor Jahren erfolgten Umsiedlung der Einzelhandelsgeschäfte vom Gerther Markt auf
das Gelände Lothringen 1/2 hat das alte Gerther Zentrum seine Attraktivität und seine
Bedeutung als sozialer Treffpunkt des Stadtteils verloren. Der traditionelle Wochenmarkt wird
mangels Publikum inzwischen auf verringerter Fläche mit leider zu wenigen Markthändlern
betrieben.

Aktuell wird eine Diskussion über folgende Fragen geführt:

  • Wie kann den Erwartungen des Einzelhandels (z. B. Aldi, Rewe) auf Vergrößerung der Verkaufsflächen entsprochen werden?
  • Welche Möglichkeiten bestehen für den Erhalt und eine wirtschaftliche Folgenutzungdes ehem. Verwaltungsgebäudes Lothringen?
  • Ist die Entwicklung eines Neuen Zentrums Gerthe an der Lothringer Straße möglich?
  • Wie ist eine Attraktivierung des Marktplatzes möglich?

Die Bezirksvertretung Bochum-Nord beschließt daher:
Die Bezirksvertretung regt an, in einem Werkstattverfahren, unter Einbeziehung der Bürgerschaft und der Politik, die aufgeworfenen Fragen zu diskutieren, Sachverhalte und Perspektiven zu recherchieren und daraus eine Planung zu entwickeln.

Das Ergebnis soll bis spätestens 31.03.2017 der Bezirksvertretung vorgestellt werden."


Anbei finden Sie die aktuelle Presseberichterstattung.

Zurück