SBV Bochum-Nord
11.12.2016 20:52
Schlusslicht NRW – Regina van Dinther kritisiert

Auf der CDU-Mitgliederversammlung im Stadtbezirk Bochum-Nord übte Regina van Dinther harte Kritik am Umgang der Landesregierung mit aktuellen, politischen Herausforderungen. Die Mängelliste der Landesregierung, angeführt durch fehlende Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit, tragen maßgeblich dazu bei, dass NRW Schlusslicht aller 16 Bundesländer ist. Bedauerlich sei nicht nur, dass NRW als einziges deutsches Bundesland ein Nullwachstum und beim Haushaltsdefizit im Ländervergleich das schlechteste Ergebnis unter allen Bundesländern aufweise, sondern geradezu die Unfähigkeit der Landesregierung bei den Themen Innere Sicherheit, Familie und Bildung. Im Bundesvergleich mit den niedrigsten Aufklärungsquoten bei Straftaten, der niedrigsten Betreuungsquote, den geringsten Bildungsausgaben, dem niedrigsten Anteil erfolgreicher Absolventen, dem niedrigsten Anteil von Frauen in Vollzeitjobs, den niedrigsten Quoten sozialversicherungspflichtiger Beschäftigter, dem desolaten Lehrstellenangebot und der ungenügenden Investition in Schuldgebäude, Straßen und Brücken legt die von SPD und Grünen geführte Landesregierung erfolgreich die Weichen, dass NRW auch in Zukunft und – soweit ein grundlegender Kurswechsel ausbleibt – auf unabsehbare Zeit Schlusslicht in der Bundesrepublik Deutschland bleibt, verbunden mit der bereits jetzt festzustellenden schlechten Wohn-, Arbeits- und damit Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger. Van Dinther konnte nicht nur die Missstände, sondern auch die sie behebenden Handlungsoptionen aufzeigen, gegen die sich die Landesregierung bisher gesträubt hat. Mit Regina van Dinther im Landtag hofft vor allem der CDU-Stadtbezirk Bochum-Nord, dass in Zukunft NRW den Bundesländervergleich nicht abschließt, sondern anführt!

Zurück