CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
18.01.2017 12:59
CDU hinterfragt Planungsstand für Erschließung Opel II und III sowie das Gelände des Güterbahnhofs Langendreer
Elke Janura, Vorsitzende des Ausschusses für Planung und Grundstücke

„Vor mehr als einem halben Jahr hat die Politik die Verwaltung und „Bochum 2022“ beauftragt, Erschließungsvarianten für die großen Gewerbe- und Industrieflächen im Bochumer Osten zu prüfen und vorzuschlagen. Jetzt wollen wir wissen, wie es aussieht", so Elke Janura, CDU-Ratsmitglied aus Langendreer und Vorsitzende des Planungsausschusses.

Die CDU hat im Planungsausschuss eine entsprechende Anfrage gestellt, die sich auf die Beratungen zu der Machbarkeitsstudie der ehemaligen Opelwerksflächen II und III sowie zu möglichen neuen Gewerbe- und Industrieflächen auf dem ehemaligen Güterbahnhof Langendreer im Rahmen des Regionalplans Ruhr beziehen.

Unter anderem fragt die CDU auch nach der Realisierbarkeit des Erschließungsvorschlags der Bürgerinitiative Werner Feld, die vorschlägt, eine Erschließung entlang der Bahntrasse bis zur A 43 zu prüfen. Hier geht es auch um Klärung der Trassenplanung für den RRX und den Bedarf der Bahn.

„Die Flächen am Güterbahnhof Langendreer sind dem Regionalverband Ruhr (RVR) als mögliche neue Gewerbe- und Industrieflächen seitens der Stadt genannt worden, aber ohne eine bedarfsgerechte Erschließung werden sich die erhofften neuen Arbeitsplätze, die wir nach der Opel-Schließung dringend benötigen, wohl kaum einstellen“, befürchtet Elke Janura.

Zurück