CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
08.12.2017 08:02
CDU und FDP unterbreiten eigenen Personalvorschlag
Regina-Dolores Stieler-Hinz (Foto: Stadt Minden)

CDU und FDP unterbreiten eigenen Personalvorschlag

Mit einem eigenen Personalvorschlag zur Wahl einer/eines Beigeordneten für den Bereich Bildung, Kultur und Sport bei der Stadt Bochum gehen CDU- und "FDP & DIE STADTGE-STALTER" in die letzte Sitzung des Rates in diesem Jahr.

Unter den Bewerbern hat die beiden Fraktionen Frau Regina-Dolores Stieler-Hinz (49) am meisten überzeugt.
CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Haardt: „Wir haben uns sehr intensiv mit den Bewerbern auseinandergesetzt. Frau Stieler-Hinz konnte die Fraktion durch ihre umfangreichen Fachkenntnisse im Bereich der Bildung und auch Sport für sich gewinnen. Insbesondere im kulturellen Bereich trauen wir ihr zu, die sehr umfangreiche und vielfältige Kulturlandschaft in Bochum, die auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, weiter zu entwickeln.“

Die gelernte Journalistin und Diplom-Erziehungswissenschaftlerin kann durch ihre berufliche Praxis als Dezernentin bei der Stadt Eberswalde sowie als Beigeordnete der Stadt Minden für Bildung, Kultur, Sport und Freizeit alles aufweisen, was sie für das Amt als Beigeordnete der Stadt Bochum prädestiniert.

„Im Gespräch mit der Fraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER" hat sie ihre Kompetenzen und ihre Motivation in der Schulpolitik unterstrichen. Das war uns sehr wichtig, weil wir die Aufstiegschancen durch Bildung in Bochum verbessern wollen", so der Fraktionsvorsitzende Felix Haltt. „Als waschechte Bochumerin will sie etwas in ihrer Heimatstadt bewegen. Das hat uns dann endgültig überzeugt, dass Frau Stieler-Hinz die richtige Wahl für den Job ist."

Regina-Dolores Stieler-Hinz kann auf viele unterschiedliche berufliche Stationen in ganz Deutschland verweisen. Während ihrer beruflichen Wanderschaft war aber stets ihr Lebensmittelpunkt in Bochum, wo sie weiterhin mit ihrer Familie wohnt.

Nach Dr. Markus Bradtke wäre sie die zweite Dezernentin, die in ihrer Heimatstadt als Beigeordneter tätig würde.
Beide Fraktionen sind von der Bewerberin und ihren beruflichen Erfahrungen überzeugt, so dass sie Frau Stieler-Hinz für die Wahl als Beigeordnete für Kultur, Bildung und Sport vorschlagen.

Zurück