CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
05.07.2017 15:34
CDU und Grüne im VRR sichern Sozialtickets bis zum Jahresende - Sozialticket wird auf 50 % des Tickets 1000 festgesetzt
Dirk Schmidt, Ratsmitglied

"Das Angebot eines Sozialtickets im Nahverkehr kann bis mindestens zum Jahresende 2018 weitergeführt werden. Allerdings ist zum 1. Oktober 2017 eine Preisanpassung notwendig", berichtet Ratsmitglied Dirk Schmidt aus dem am Mittwoch tagenden Verwaltungsrat der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR (VRR). "Das Sozial-ticket wird dann 37,80 Euro kosten und damit halb so teuer sein, wie ein vergleichbares Ticket 1000", so Dirk Schmidt weiter.

Die Tariferhöhungen zum 1. Januar 2018 werden im Mittel 1,8 % ausmachen. Beim Sozialticket sind bereits ab Oktober sogar 6,3 %. Hierzu Dirk Schmidt: "Die unterjäh-rige Erhöhung des Preises für das Sozialticket ist aufgrund vorhandener Regelungen notwendig. Seit dem Frühjahr ist erkennbar, dass die Landesgelder zur Finanzierung nicht ausreichen. Ohne die Erhöhung des Preises ist die Geschäftsführung gezwungen, das Sozialticket umgehend einzustellen. Im Landeshaushalt ist auch nicht mehr ausgewiesen. Die neue Landesregierung wird hier die Hinterlassenschaft von Rot/Grün, deren Zuschüsse bis zum 31.12. des Jahres befristet waren, nacharbeiten müssen."

CDU und Grüne haben im Verwaltungsrat des VRR gemeinsam eine Resolution zur Sicherung des Sozialtickets beschlossen, siehe Anlage. "Die SPD-Vertreter im VRR beharrten auf einer Ablehnung der Erhöhung. In Folge der getroffenen Regeln hätte das das sofortige Ende des Sozialtickets bedeutet oder eine Erhöhung der Kosten nicht um 6,3 %, sondern um 106,3 % für die Verkehrsunternehmen wie die BoGeStra AG, wenn sie oder die Kommunen die Finanzierung übernähmen. Das hätte mit sozialer Gerechtigkeit nichts zu tun", so Dirk Schmidt abschließend.

Einführung Azubi-Ticket zum 1.1.2018 beschlossen

Weiterhin befasst sich der VRR am Mittwoch mit der Einführung eines Azubi-Tickets ab 1.1.2018. Es baut auf dem bisherigen YoungTicket auf. Das YoungTicketPLUS bietet ein ähnliches Leistungsspektrum wie das Semesterticket für Studenten und das Schokoticket zum Preis von 69,95 Euro (Monatskarte im Abo).

Zurück