CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
06.02.2018 16:56
CDU will die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr nach dem Brandschutzbedarfsplan unterstützen

Mit einem Ergänzungsantrag in der Ratssitzung will die CDU-Fraktion die Freiwillige Feuerwehr dahingehend unterstützen, dass die ehrenamtlichen Helfer tatsächlich alle nach dem neuen Brandschutzbedarfsplan mit einer neuen Schutzausrüstung bis Ende 2019 ausgestattet werden.

CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Haardt: „Mit dem Antrag will die CDU auch noch einmal ausdrücklich klarstellen, dass Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr oder Standorte der Wehren nicht zusammengelegt werden. Immer wieder hat es in Linden und Dahlhausen Gerüchte über eine Zusammenlegung gegeben.“

Durch die fehlende 4. Brandwache im Südwesten der Stadt können die definierten Schutzziele in einigen Randbereichen des Stadtteils nicht eingehalten werden. Zur Erreichung dieser Schutzziele soll die Verwaltung mit dem Antrag aufgefordert werden, für den südwestlichen Stadtteil die Lösungsvorschläge aus dem Gutachten zum Brandschutzbedarfsplan unverzüglich umzusetzen, damit bis zur Inbetriebnahme der 4. Feuer- und Rettungswache der Stadtteil gut versorgt werden kann.

Die 4. Wache soll voraussichtlich neben der bisherigen Rettungswache an der Hattinger Straße entstehen. Für die Errichtung dieser Wache erwartet die CDU-Fraktion von der Verwaltung einen konkreten Kosten-, Zeit- und Maßnahmenplan, damit die Mittel frühzeitig bereitgestellt und die Wache spätestens bis 2022 ihren Betrieb aufnehmen kann.

„Der vorgelegte Brandschutzbedarfsplan“, so CDU-Ratsmitglied Dirk Schmidt, „legt die Missstände aus den vergangenen Jahren offen dar und zeigt genau auf, welcher Investitions- und Sanierungsstau in den vergangenen Jahren entstanden ist. Bei der Umsetzung des Brandschutzbedarfsplanes dürfen wir nicht nur vom Ehrenamt reden sondern müssen den ehrenamtlichen Helfern die notwendige Ausrüstung zur Verfügung stellen und die Gebäude der Freiwilligen Wehren in einem ordnungsgemäßen Zustand halten. Daher sind zukünftig frühzeitig Mittel für unmittelbare Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen in den Haushalt aufzunehmen.“

Die CDU-Fraktion hätte sich an der einen oder anderen Stelle konkretere Ableitungen hinsichtlich der genauen Umsetzung des Plans gewünscht. Gleichwohl will die CDU-Fraktion der neuen Führungsriege der Berufsfeuerwehr die Chance geben, mit der Umsetzung des Brandschutzbedarfsplanes unverzüglich anzufangen und sie dabei bis 2022 tatkräftig unterstützen.

Zurück