CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
22.02.2017 14:49
CDU zum Eisenbahmuseum Dahlhausen: Attraktivität nicht verstümmeln
Roland Mitschke, stellv. Fraktionsvorsitzender

„Das Eisenbahnmuseum in Dahlhausen als größtes privates Eisenbahnmuseum Deutschlands bekommt ein neues Empfangsgebäude mit Museumsbahnsteig“, freut sich Roland Mit-schke, Sprecher der CDU in der gestrigen Sitzung des Planungsausschusses. „Bedauerlicherweise will die Verwaltung unter Kostengesichtspunkten attraktive Teile der prämierten Ursprungsplanung entfallen lassen.“

Die im Planungsausschuss von der Verwaltung vorgelegte Planung stellt nicht das Projekt zur Abstimmung, das seinerzeit in einem Realisierungswettbewerb von einer hochrangigen Jury als Realisierungsentwurf gewonnen hat. Nun soll unter anderem darauf verzichtet werden, dass das Dach des neuen Gebäudes über den als Landmarke angelegten Turm als Aussichtsplattform begehbar wird. Der Turm verliert jegliche Funktion und würde in der Substanz reduziert.

„Der Blick von oben über das Gelände und der vorgelagerte Turm mit Treppenhaus samt Aufzug machten einen großen Teil der Attraktivität des Siegerentwurfes aus“, so Roland Mitschke für die CDU. „Ausgerechnet auf diesen Teil verzichten zu wollen, ist für die CDU nicht hinnehmbar!“

Daher hat die CDU beantragt, die prämierte Planung mit der Begehbarkeit des Daches zu realisieren, auch wenn dies mit Mehrkosten verbunden ist. Zur Finanzierung weist die CDU darauf hin, dass bislang offensichtlich versäumt worden ist, auch Mittel des Landes zur touristischen Infrastruktur aus dem NRW-Wirtschaftsförderungsprogramm zu beantragen. Die Bundesregierung fördert das Bauvorhaben als Nationales Städtebauprojekt mit drei Millionen Euro. Auch beim RVR, der als Grundstückseigentümer am Projekt beteiligt ist, könnte nach einer Finanzierungsbeteiligung gefragt werden.

Zurück