CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
14.07.2017 11:10
Erwartete Kehrtwende der SPD-Ratsfraktion zum Hallenbad in Höntrop
Dirk Schmidt, Ratsmitglied

„Wie erwartet haben SPD und Grüne im Rat der Stadt Bochum eine Kehrtwende hingelegt. Entgegen Presseverlautbarungen jüngst und bereits im März, hat die Koalition einen Antrag abgelehnt, die Planung für einen Neubau aufzunehmen, der bis zu 15 Mio. Euro kosten darf“, erklärt Dirk Schmidt (CDU), Ratsmitglied im Anschluss an die Ratssitzung am 13. Juli 2017. „Nicht einmal die Ratsmitglieder der SPD in Wattenscheid sind den Vorstellungen ihres Vorsitzenden Serdar Yüksel gefolgt. Sie haben nicht nur gegen die Planung, sondern auch für die Prüfung der Standortalternative in der Südfeldmark gestimmt“, so Dirk Schmidt weiter.

Der Vorsitzende der CDU in Wattenscheid verweist darauf, dass der Sprecher der SPD im städtischen Ausschuss für Sport und Freizeit sich noch im März für einen Neubau ausgesprochen und den Standort Südfeldmark verworfen hat (vgl. Pressemitteilung der SPD-Ratsfraktion Bochum vom 21. März 2017). Das soll die SPD-Ratsfraktion laut Pressemitteilung auf einer Klausurtagung am 20. März 2017 be-schlossen haben. Dazu Dirk Schmidt wertend: „Schaufenstererklärungen!“

Lob an Bezirksbürgermeister Manfred Molszich

„Respekt zolle ich dem Bezirksbürgermeister Manfred Molszich, der bekanntlich auch Sozialdemokrat ist“, führt Dirk Schmidt weiter aus. „Er hat die über alle Fraktionen hinweg geteilte Meinung der Bezirksvertretung gegenüber dem Rat in aller Klarheit vertreten. Der Standort in der Südfeldmark kommt für die Wattenscheider nicht in Frage. Der Standort ist der Südpark.“

Gegen die Kritik an Molszichs Vortrag von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD), dass der Rat und nicht die Bezirksvertretung über die Zukunft des Bades in Höntrop entscheidet, wandte sich Ratsmitglied Christian Haardt. Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Ratsfraktion machte nochmals deutlich, dass der Wattenscheider Bezirksbürgermeister seiner Rolle gerecht werde, wenn er die Meinung der Bezirks-vertretung vortrage. Der Mann hat seine Pflicht getan, wenn er hier mal die Wattenscheider Interessen vorträgt. Dafür wurde er gewählt.

Zurück