CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
05.05.2017 08:38
Flüchtlingskinder warten oft Wochen auf Beschulung
Karsten Herlitz, jugendpolitischer Sprecher

Der Flüchtlingsrat NRW beklagt, dass junge Flüchtlinge teilweise Monate auf eine Beschulung warten müssen. Dies hat auch das Bochumer Schulverwaltungsamt auf Anfrage der CDU bestätigt.

In Bochum gibt es zum Stichtag 27.03.2017 noch 167 schulpflichtige Kinder, denen bisher kein Schulplatz vermittelt werden konnte. 20 Grundschulkinder konnten bisher nicht eingeschult werden. In der Sekundarstufe I warten noch 36 Kinder auf ihre Beschulung. Für die Sekundarstufe II sieht es noch schlechter aus, hier warten 111 Jugendliche auf einen Schulplatz. Besonders kritisch ist dies, weil einige Schüler von ihnen im Mai bereits das 18. Lebensjahr erreichen und somit keine Chance haben, noch vermittelt zu werden, um dann im normalen Schulsystem ihren Schulabschluss erwerben zu können.

Im gestrigen Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie hat Karsten Herlitz, jugendpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, nochmal gezielt nachgefragt. Er möchte wissen, wie viele der noch unbeschulten Flüchtlinge sogenannte „unbegleitete minderjährige Asylbewerber (UMA)“ sind, die sich in der Obhut des Jugendamtes befinden? Wie sehen die Absprachen zwischen Jugend- und Schulverwaltungsamt aus und werden den Flüchtlingen – insbesondere den jungen Erwachsenen – Alternativen zur Beschulung angeboten?

Karsten Herlitz: „Wir müssen hier die jungen Flüchtlinge, die als Jugendliche durchs Raster fallen, im Blick behalten. Ihnen sollten zumindest alternative Angebote gemacht werden, um ihnen unsere gesellschaftlichen Werte zu vermitteln. Die Ereignisse in unseren Nachbarländern, wo Demokratie immer mehr an Wert zu verlieren scheint, machen deutlich, dass wir hier handeln müssen.“

Zurück