CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
09.11.2017 11:19
Neue Bebauung Wiebuschweg
Elke Janura, Vorsitzende des Ausschussses für Planung und Grundstücke

„Im Mai 2018 soll die Flüchtlingsunterkunft am Wiebuschweg in Langendreer ge-schlossen werden. Dann steht die Fläche vom Grundsatz her für eine Neubebauung zur Verfügung“, teilt Elke Janura, CDU-Ratsfrau aus Langendreer, mit.

Einer Mitteilung des Sozialdezernats zur Kapazitätsentwicklung von Flüchtlingsun-terkünften Ende September war diese Information zu entnehmen.
Im Ausschuss für Planung und Grundstücke hat die Ausschussvorsitzende Elke Janura nach dem aktuellen Sachstand gefragt.

„In der Vergangenheit hatte es bereits Pläne für eine Neubebauung an dieser Stelle gegeben. Diese Pläne fanden jedoch kaum Zustimmung. Für Langendreer hoffen wir jetzt auf eine Entwicklung, die den Stadtteil aufwertet. Ich bin sicher, dass mit der Schließung der Flüchtlingsunterkunft im nächsten Jahr und einer ansprechenden Neubebauung sich die Wohnsituation am Wiebuschweg normalisieren wird“, so das CDU-Ratsmitglied Elke Janura.

Jahrelang haben die Anwohner des Wiebuschwegs unter einer schwierigen Wohnsituation mit dem benachbarten städtischem Flüchtlingsunterbringung leben müssen. Immer wieder kam es zu Klagen, bis die Stadt nun die Betreuung der Unterkunft an Plan B abgegeben hat.

Elke Janura: „Ich habe mich in einem persönlichem Gespräch mit den engagierten Mitarbeitern von Plan B davon überzeugen können, dass jetzt alle Akteure vor Ort bemüht sind, ein einvernehmliches Miteinander von Geflüchteten und Anwohnern zu gestalten bis die Einrichtung im nächsten Jahr ganz geschlossen wird.“

Zurück