CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
05.04.2018 14:33
Schwimmbrücke: Was war das Ergebnis des Testbetriebs?
Bürger nehmen Akteneinsicht

„Ein Silberstreifen am Horizont des Ruhrtals bildet das Ziel, die Brücke wieder zu öffnen. Die Bürgermeister der Städte Essen, Hattingen und Bochum sind sich einig, dass über die Schwimmbrücke eine bedeutende Verkehrsverbindung führt. Der Protest der Bürger gegen die Sperrung für den Autoverkehr belegt dies", erklärt Dirk Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion. „Dennoch wollen wir unser Bürgerprojekt weiterführen, in die Akten der Stadtverwaltung Einsicht zu nehmen", so Dirk Schmidt weiter.
Bereits zu Beginn des Vorjahrs hatte die CDU-Ratsfraktion sich mit Bürgerinnen und Bürgern beraten, die umfangreiche Akteneinsichten genommen haben. Im Fokus standen seinerzeit der Zustand der Brücke, aber auch Aspekte von Verkehrszählungen. Nicht nur Unterlagen der Stadt Bochum, sondern auch der Stadt Hattingen waren eingesehen worden.

„Auch diesmal lädt die CDU-Ratsfraktion die Bürger zu einem Gespräch in das Rathaus ein. Angeregt worden ist das von Bürgern, die bereits vor einem Jahr dabei waren. Denen ist auf-gefallen, dass das Ergebnis des Versuchsbetriebs noch nicht publiziert wurde", erläutert Dirk Schmidt.

Als Folge des Testbetriebs liegen der Stadtverwaltung Videoaufzeichnungen von umfangreichen Rotlichtverstößen am Bahnübergang vor der Brücke vor. Der Versuchsaufbau war beauftragt worden, um Lkw und Anhänger von der Brücke fern zu halten. Inwieweit das umgesetzt wurde und welche Ergebnisse vorliegen, soll nun betrachtet werden. „Daraus können vielleicht auch Rückschlüsse für Veränderungen gewonnen werden", so der Verkehrspolitiker weiter.

Übereinkunft der Bürgermeister wird begrüßt
„Das von den Verwaltungsspitzen der drei Städte vereinbarte Vorgehen unterstützen wir", so Dirk Schmidt. Die drei Spitzenvertreter aus Bochum, Essen und Hattingen hatten sich am Dienstag nach Ostern getroffen. Vereinbart worden war, die Brücke wieder öffnen zu wollen. Dafür werden arbeitsteilig verschiedene Maßnahmen geprüft, u. a. bauliche Maßnahmen und eine Rotlichtüberwachung. „Wir sehen in der Übereinkunft die Forderungen der Bezirksvertretung Bochum-Südwest erfüllt und schließen uns diesen an", so Dirk Schmidt abschließend.
Das Bürgergespräch findet statt am:
Mittwoch, 11. April 2018 um 18:30 Uhr

Es wird um Anmeldung gebeten, der genaue Ort wird noch mitgeteilt.

CDU-Fraktionsgeschäftsstelle: 0234 910 2077 oder per Mail an cdu@bochum.de.

Als Ansprechpartner stehen an diesem Tag zur Verfügung:
Gabriele Meckelburg
Mitglied im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie sowie im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales, örtlich zuständiges Ratsmitglied für Bochum-Linden.
Dirk Schmidt
Mitglied und Sprecher im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität sowie Mitglied im Integrationsrat, örtlich zuständiges Ratsmitglied für Bochum-Wattenscheid, Höntrop-Nord.

Zurück