CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
20.03.2018 14:05
Ziele und Lebenslagen der Menschen müssen im Zentrum stehen
CDU fordert Neuerstellung des Leitbilds Mobilität
Dirk Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher

Mit einem Antrag fordert die CDU-Ratsfraktion im Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur am 10. April 2018 die Verwaltung auf, ein neues Leitbild Mobilität zu erstellen, das die Ziele und Lebenslagen der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt und nicht von vornherein den Kfz-Verkehr als Gegner betrachtet.

„Der Mobilitätswunsch von Menschen mit Fahrzeugen aller Art gehört zu einer Stadt. Verkehr und Stadt sind nicht einfach da, sondern sie erfüllen für die Menschen einen Zweck und manchmal ist das allein schon Sinn stiftend. Aber davon findet sich nichts im neuen Entwurf der Stadtverwaltung eines Leitbilds Mobilität“, so Ratsmitglied Dirk Schmidt. Besonders stört den verkehrspolitischen Sprecher, dass ausschließlich Klima- und Umweltziele ganz oben - gleich im ersten Absatz - angeführt werden. Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Jugendlichen, Familien, Berufstätigen, Rentnern usw. fehlen jedoch.

„Die Autoren der Stadtverwaltung irren sich. Es geht nicht nur darum, dass Menschen von A nach B kommen müssen. Es gibt dafür immer auch einen Grund und dieser Grund entscheidet oft über das Wie. Die Menschen wollen zur Arbeit, zum Arzt, ins Kino oder zum Einkaufen. Der Familieneinkauf mit Wasserkästen hat an-dere Bedingungen als ein Behördengang. Das Leitbild differenziert hier nicht. Es ist einseitig gegen motorisierten Verkehr ausgerichtet. Wir brauchen für Bochum aber ein gleichberechtigtes Miteinander von ÖPNV, Autoverkehr, Radfahrern und Fußgängern. Allein deswegen kann ich dem vorgelegten Leitbild nicht zustimmen“, so Dirk Schmidt abschließend.

Zurück