11.11.2016

CDU für neuen Bebauungsplan in Hofstede

Früheres GMU-Gelände als Gewerbegebiet Hofstede im Planungsausschuss

Für die Sitzung des Planungsausschusses am Dienstag steht u.a. der Aufstellungsbeschluss eines Bebauungsplans für das Gewerbegebiet Hofstede auf der Tagesordnung. 
 

CDU-Ausschussmitglied und Ratsfrau Angelika Dümenil hofft auf eine Mehrheit für den Beschluss in der Sitzung. „Nach Jahren des Stillstands kommt jetzt endlich wieder Schwung in die Sache“, bewertet sie die anstehende Entscheidung. „Nachdem das Oberverwaltungsgericht in Münster die frühere Planung für das alte GMU-Gelände für unwirksam erklärte, lag das Verfahren auf Eis. Wir haben immer wieder die Neuauflage eines B-Plans gefordert – letztlich mit Erfolg“, ergänzt Ortsvorsitzender Sascha Dewender von der CDU Hamme-Hofstede.
 
Bochum hat nach den aktuellen Erhebungen des Regionalverbands Ruhr bei der Entwicklung von Gewerbeflächen einen Nachholbedarf von rund 82 Hektar. Mit dem Plangebiet in Hofstede kann davon ein Teil abgedeckt werden. Der Eingriff in vorhandene Freiräume kann dadurch gering gehalten werden. Eine bessere Trennung von Wohn- und Gewerbeflächen bei vorheriger Sanierung der Altlastenareale sind neben der Schaffung von Grünflächen weitere Ziele der Planung.
 
„Auf jeden Fall muss dabei die Verkehrssituation im Auge behalten werden. Die Anwohner sind schon heute an der Belastungsgrenze. Auch der Schutz der Wohnbebauung in der Konsum- und Gemeindestraße ist uns wichtig. Dort sind die Anwohner durch den Lärm des benachbarten Schrotthändlers schon jetzt über Gebühr belastet.“, so Angelika Dümenil, „Da passt es gut, dass die Beschlussvorlage die Verlagerung des Schrottplatzes vorsieht“.

Nach oben