23.10.2016

Sanierungsplan für Hamme kommt

Das von der CDU Hamme-Hofstede geforderte integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) für Hamme ist auf den Weg gebracht
 

„Der Stadtteil Hamme weist seit geraumer Zeit zunehmende Funktions- und Bedeutungsverluste auf und hat als Wohn- und Einzelhandelsstandort an Attraktivität verloren. Leerstände und bauliche Verwahrlosung sowie die Sozialstruktur belegen, dass die Entwicklung des Stadtteils nicht mehr aus sich selbst heraus funktioniert und ein Eingreifen und Unterstützung von öffentlicher Seite dringend erforderlich ist“, so begründete der Ortsvorsitzende Sascha Dewender im Frühjahr die Forderung der CDU für einen Sanierungsplan für Hamme. Der Antrag fand seinerzeit in den politischen Gremien keine Mehrheit, obwohl über Parteigrenzen hinweg Einigkeit bestand, dass in Hamme etwas passieren muss. „Wir freuen uns deshalb riesig für Hamme, dass der Haupt- und Finanzausschuss jetzt das von uns seit längerem geforderte städtebauliche Entwicklungskonzept doch noch auf den Weg gebracht hat. Wir erwarten, dass die erforderlichen Untersuchungen und Lösungsansätze zeitnah erarbeitet und umgesetzt werden“, so Dewender weiter.
 

Nach oben