HERNE | 20.04.2021

CDU in BO-Nord und -Ost nominiert Christoph Bußmann für Bundestagswahl


Roland Mitschke
 

Am vergangenen Samstag wurde der Bundestagskandidat der CDU für den Wahlkreis 141, Herne – Bochum II (Stadtbezirke Nord und Ost) nominiert: Bei der am 26. September stattfindenden Bundestagswahl wird Christoph Bußmann für die CDU kandidieren. Paul Ziemiak, der 2017 kandidiert hat, tritt im Herbst in seinem Heimatwahlkreis Iserlohn an. Bußmann konnte sich dabei gegen seinen parteiinternen Gegenkandidaten Frank Heu durchsetzen. Die beiden Herner hatten sich im Vorfeld der Wahlkreismitgliederversammlung zur Wahl gestellt, die vom Bochumer Kreisvorsitzenden Fabian Schütz geleitet wurde. Diese war als Corona-konforme Hybrid- Veranstaltung konzipiert: Zunächst konnten die Mitglieder aus den beiden CDUKreisverbänden Bochum und Herne die Reden der beiden Kandidaten von zu Hause aus vor den Bildschirmen als Stream verfolgen, im Anschluss daran erfolgte dann ein

knapp vierstündiger, corona-konformer Wahlgang im Kulturzentrum in Herne.
 
In seiner Rede sprach der 32-jährige Christoph Bußmann vor allem die Themen Corona, Sicherheit, Wirtschaft und Klimaschutz an. Er verwies dabei auch auf die Verantwortung der jüngeren Generation für die Zukunftsentwicklung „Gern stütze ich mich auf politische Erfahrung, persönlich möchte ich stärker die Interessen der jungen Generation in die Politik einbringen“.
Bußmann kommt aus einem mittelständischen Familienbetrieb und ist als Mitarbeiter der Arbeitsagentur dicht an den aktuellen Themen des Arbeitsmarktes. Roland Mitschke, Vorsitzender der CDU in BO-Nord, begrüßt die Personalentscheidung auch als deutliches Zeichen der Verjüngung in der CDU: „Christoph Bußmann kann voll auf die Unterstützung der Union im Bochumer Wahlkreisteil bauen. Wir werden mit ihm einen engagierten Wahlkampf führen und um jede Stimme kämpfen.

Nach oben