Kenan Yildiz
Kenan Yildiz
12.08.2022

Kostenlose Corona-Schnelltests ermöglichen

 

Die CDU-Ratsfraktion will erreichen, dass Menschen mit geringerem Einkommen in Zukunft in Bochum kostenlose Corona-Schnelltests durchführen können. „Wir denken dabei an zwei Tests pro Woche, die durch ein Gutschein-System ermöglicht werden sollen. Das Ganze könnte man auch digital organisieren. Einen entsprechenden Antrag für den Rat haben wir vorgelegt“, sagt der sozialpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Kenan Yildiz. Als Empfänger hat die CDU Berechtigte im Sinne von SGB II (Beihilfe für Arbeitssuchende) und SGB XII (Sozialhilfe) im Blick, außerdem Rentner, Schüler, Studenten und Auszubildende.
Ende 2022 soll das System nach dem Willen der CDU-Fraktion überprüft werden. Je nach pandemischer Lage sollen die kostenlosen Tests auch im kommenden Jahr angeboten werden.
„Wir mussten lange auf die Fortschreibung der Corona-Testverordnung durch den Bund warten, leider zog sich alles unnötig lang hin – und schließlich kam Bundesgesundheitsminister Lauterbach mit seiner 3-Euro-Regelung um die Ecke. 3 Euro sind für viele Menschen viel Geld! Wenn man sich zwei- oder dreimal in der Woche testet, hat man am Ende des Monats einen Wocheneinkauf in Tests investiert“, rechnet Kenan Yildiz vor, „mit Blick auf die anziehenden Preise bekommt das Ganze nochmal eine neue und stärkere Dramatik, die jeder im eigenen Portmonee spürt! Aber wir kommen jetzt aus den Sommerferien und blicken schon auf den Pandemie-Herbst. Und da brauchen wir ein klares Bild über die Lage in Bochum, das wir nur mit einer gewissen Testbereitschaft bekommen. Gesundheit und Gesundheitsvorsorge unserer Mitmenschen dürfen nicht zu einem Luxusgut werden – niemand soll sich entscheiden müssen zwischen einem Test oder der Frage, was zum Essen auf den Tisch kommt! Das ist unerträglich! Als Kommune sind wir im Interesse der Gesundheit aller zum Handeln gezwungen, nachdem uns Bundesgesundheitsminister Lauterbach im Stich gelassen hat.“

Nach oben