Monika Pieper, Vorsitzende der FU Bochum
Monika Pieper, Vorsitzende der FU Bochum
02.09.2022

Frauen Union in Bochum spricht sich für die Geschlechterparität in der CDU aus


Dr. Katrin Augustinowski
 

Über das Für und Wider der Einführung einer Parität diskutierten die Mitglieder der Frauen Union am gestrigen Donnerstag (1.9.22) mit dem Kreisvorsitzenden der CDU Bochum, Fabian Schütz.

Schütz wird in der kommenden Woche als einer von drei Delegierten der CDU Bochum am 35. Bundesparteitag teilnehmen, an dem auch der Antrag des CDU-Bundesvorstandes zur Geschlechterparität zur Entscheidung ansteht.

Die Frauen Union in Bochum unterstützt den Antrag und spricht sich ausdrücklich für eine Parität von Parteiämtern in der CDU aus. „Natürlich würden wir uns wünschen, dass es im Jahr 2022 nicht mehr erforderlich ist, über Quoten für Frauen zu sprechen, zumal damit gute Frauen in Spitzenämtern der Partei auch stets mit dem abfälligen Vorwurf, nur Quotenfrau zu sein, konfrontiert werden. Die Realität sieht aber leider anders aus!“ begründet Dr. Katrin Augustinowski, Ratsmitglied der CDU Bochum und Vorstandsmitglied der Frauen Union, die Haltung der Vereinigung.

So hätten viele Frauen den Eindruck, bei Aufstellungen und Listenwahlen das bisherige Quorum (eine Frau unter drei aufeinanderfolgenden Plätzen) oftmals als eine Art lästige Pflichterfüllung „abgehakt“ werde und eine Erhöhung des Frauenanteils über ein Drittel sogar erschwere.

„Gerade weil der Anteil an Frauen in der CDU deutlich geringer ist, haben gute Frauen bei Kampfabstimmungen das Nachsehen, wenn sie sich gegen einen Mann richtet – oftmals mit dem Hinweis, die Frau solle auf einem der „Frauenplätze“ der Liste antreten.“ erklärt die FU-Vorsitzende, Monika Pieper, im Nachgang.

Nach oben