14.12.2020

Zertifizierte Luftreiniger in Klassenzimmern zulassen

Für die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Schulausschusses am 16.12.2020 hat die CDU einen Dringlichkeitsantrag zur Prüfung des Einsatzes von privat beschafften, zertifizierten Luftreinigern eingebracht.

„Auf Initiative der CDU-Fraktion hat der Rat im Oktober die Verwaltung mit der Anschaffung von Raumluftfiltern zwecks prioritären Einsatzes bei problematischen Raumsituationen u.a. in Schulen beauftragt. In einigen Schulen möchten Betroffene aber nicht so lange warten und haben inzwischen teilweise auf eigene Kosten entsprechende hochwertige und zertifizierte Geräte angeschafft“, teilt der schulpolitische Sprecher der CDU Dr. Sascha Dewender mit. Laut Schreiben des zuständigen Schuldezernenten vom 19.11.2020 „Information und aktueller Stand zum Lüften an Schulen“ ist der Einsatz von privat angeschafften Luftreinigern aus Sicherheitsgründen in Schulen aber untersagt.

„Angesichts der zurückhaltenden Umsetzung bzw. Beschaffung der Geräte durch die Verwaltung halte ich in der augenblicklichen Pandemie-Lage diese Untersagung für dringend überdenkenswert, denn die Luftqualität in den Schulen lässt sich durch Luftreiniger erheblich verbessern und stellt mindestens eine sinnvolle Ergänzung zum regelmäßigen Lüften dar“, so Dr. Sascha Dewender weiter. 

„Unterricht auf Distanz und digitales Lernen stehen in vielen Bereichen noch am Anfang ihrer Entwicklung und können derzeit den Präsenzunterricht nicht für alle Schülergruppen und vor allem nicht über einen längeren Zeitraum ersetzen“, meint Dr. Sascha Dewender. Manchen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern ermöglicht der Einsatz von effektiven Luftreinigern die Rückkehr in den Präsenzunterricht. „Ich kenne Beispiele, in den Grundschüler aus Risikogruppen seit dem Frühjahr nicht mehr im regelmäßigen Präsenzunterricht waren. Sie würden unter Einsatz der zertifizierten Luftreiniger aber wieder zur Schule kommen“, so der schulpolitische Sprecher der CDU Dr. Sascha Dewender.


Nach oben