Tim Woljeme, sportpolitscher Sprecher der CDU-Ratsfraktion
Tim Woljeme, sportpolitscher Sprecher der CDU-Ratsfraktion
26.01.2021

Doppelter Schlag gegen Bochumer Verein

Rot/Grün lehnt Antrag der CDU auf Förderung Bochumer Vereine ab


In der letzten Sitzung des Ausschusses für Sport, Bewegung und Freizeit hat Rot/Grün einen Antrag der CDU für eine zusätzliche Förderung der Bochumer Vereine abgelehnt und sogar Einschränkungen bei den geltenden Sportförderrichtlinien beschlossen. 

„Ich verstehe nicht, warum man in der aktuellen Situation die Förderungen für die Bochumer Vereine nicht erhöht und sogar die aktuellen Sportförderrichtlinien beschränkt. Dies passt nicht in eine Zeit, in denen die Einkünfte der Vereine massiv zurückgegangen sind“, so der sportpolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion Tim Woljeme.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat mit dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ den vielen Sportvereinen im Land die Perspektive gegeben, ihre im  eigenen Besitz befindlichen Sportanlagen zu sanieren und auszubauen. Die Vereine haben eine Förderquote von 70% bis zu 90 % erhalten. Ursprünglich haben sie mit einem Eigenanteil von lediglich 10% kalkuliert. Aufgrund des erhöhten Eigenanteils haben sie einen Antrag nach den Sportförderrichtlinien gestellt. Dies war bisher rechtlich möglich. Durch den Beschluss von Rot/Grün entfällt diese Förderungsmöglichkeit.

„So schafft man kein Vertrauen. Wir sollten die Vereine gerade jetzt stärken, damit sie alle ihre geplanten Modernisierungsmaßnahmen durchführen können. Falls die vorhandenen Fördermittel nicht ausreichen, hätte man weitere Mittel zur Verfügung stellen müssen“, so Tim Woljeme abschließend.

Des Weiteren sollte die Verwaltung durch den Antrag der CDU beauftragt werden zu prüfen, ob die Höhe der finanziellen Ausstattung an Fördermitteln ausreicht.

Die CDU wird in den kommenden Haushaltsplanberatungen höhere Fördermittel beantragen.  

Nach oben