CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
25.09.2018 09:49
Brückenerhaltung hinkt hinterher
Dr. Stefan Jox, Sprecher im Rechnungsprüfungsausschuss

„Personalengpässe bleiben der Flaschenhals bei der Brückenbauwerkserhaltung“, stellt Dr. Stefan Jox, Sprecher der CDU-Fraktion im Rechnungsprüfungsausschuss, fest.

In der Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses lag ein Bericht vor, der nachhaltige Probleme verdeutlicht. So kann man feststellen, dass die Zahl der Brücken, die sich in einem nicht ausreichenden oder gar ungenügenden Zustand befinden, in etwa gleich bleibt, aber die Zahl der sehr gut bis gut erhaltenen Brücken abnimmt.

Ferner wird deutlich, dass zur Verfügung stehende Haushaltsmittel für die Brückenbauwerksunterhaltung im Jahr 2017 zu circa 45% nicht ausgegeben worden sind. Mit steigender Tendenz - 2015 wurden nur etwa 21% der Haushaltsmittel nicht verbraucht.

Das Problem ist der Mangel an entsprechenden Ingenieuren bei der Stadt und Kapazitätsengpässe bei externen Ingenieurbüros. Auch die Vergabe an externe Büros muss sehr intensiv betreut und begleitet werden und durch Brückenneubauprojekte sind Planungs- und Bauüberwachungsingenieure gebunden, die für notwendige Instandhaltungsaufgaben keine Kapazitäten haben.

„Durch die Tarifbindung ist die Stadt ein wenig attraktiver Arbeitgeber für die qualifizieren Ingenieure, die auch auf dem freien Markt sehr begehrt sind. Hier müssen sich die Kommunen und gegebenenfalls das Land neue Wege überlegen, damit die Städte im Wettbewerb um die Fachkräfte konkurrenzfähiger werden“, ist sich Dr. Jox sicher.

Zurück