CDU Ratsfraktion- Mitteilungen
12.10.2018 09:24
CDU: Alle 7,5 Minuten mit der 306 nach Wanne-Eickel Hbf
Dirk Schmidt, Ratsmitglied

"Erstaunt habe ich im Verwaltungsrat des VRR einen Förderantrag der BoGeStra zur Kenntnis genommen, mit dem ein Gleiswechsel an der Stadtgrenze zwischen Bochum-Hofstede und Herne-Wanne-Eickel ermöglicht werden soll", berichtet CDU-Ratsmitglied Dirk Schmidt. "Dieser Antrag wurde vom Verwaltungsrat mit den Stimmen aller Fraktionen zunächst einmal zurückgestellt. Entschieden werden soll er jetzt in der Dezembersitzung des VRR. Die BoGeStra soll als Antragsteller erst einmal weitere Fakten liefern und die Verwaltung des VRR diese prüfen", so der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion Bochum weiter.

Hintergrund der Irritation über diesen Antrag ist die anhaltende Diskussion über den Takt, mit dem die bisherige Linie 306 und die neue Linie 316 auf der gleichen Trasse nach Wanne-Eickel Hbf fahren sollen. Bochum wird 2019 auf den 15/30-Takt umstellen, Herne beim 10-Minuten-Takt bleiben. Auf den Hauptstrecken der Straßenbahnlinien ergibt sich durch die Überlagerung sogar ein Takt von 7,5 Minuten. Der Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität der Stadt Bochum hatte sich in der Vergangenheit für den 7,5-Minuten-Takt nach Wanne-Eickel Hbf ausgesprochen. In Herne ist das umstritten.

"Politik der CDU im VRR ist es nicht, die Errichtung von Grenzen im Ruhrgebiet zu fördern und Linien dort enden zu lassen. Wir wollen durchgehende Linien. Gerade die Kosten von mehr als 1 Mio. € werfen die Sinnhaftigkeit der Maßnahme auf. Es ist zwar richtig, dass das Hannibal-Einkaufscenter angebunden werden soll, eine Weiche existiert aber auch an der Haltestelle 'Auf der Wenge' direkt am Wochenmarkt in Eickel. Das sind nur zwei Haltestellen weiter und hier würde sich ein Verkehrsknotenpunkt mit mehreren Buslinien ergeben", gibt Dirk Schmidt weiter zu bedenken. Eine erste Anfrage hat er dazu am Dienstag mündlich im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität gestellt.

Zurück