Dennis Radtke
03.07.2019 17:19
Dennis Radtke MdEP (CDU/EVP) äußert sich zur Wahl des EU-Kommissionspräsidenten
Dennis Radtke MdEP, CDU-Europaabgeordneter für das Ruhrgebiet

RUHRGEBIET / STRASSBURG / BRÜSSEL.  Dennis Radtke MdEP (CDU/EVP), äußerst sich wie folgt zur Wahl des EU-Kommissionspräsidenten: 

„CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, die gesamte EVP-Fraktion hat in den letzten Monaten für ein Ziel gekämpft: Manfred Weber soll EU Kommissionspräsident werden. 

Leider war der Widerstand im Rat nicht zu überwinden. Letztlich hat Manfred Weber selbst den Weg frei gemacht, weil er als fähiger Politiker, und als wunderbarer Mensch seine Interessen hinter die der Zukunft der EU gestellt hat! 

Der ausdrückliche Wunsch der Fraktion, dass die EVP den Kommissionspräsidenten stellt, kann dennoch erreicht werden. Wer hier eine Intrige von Angela Merkel erkennen will, der blendet die Gesamtsituation aus - es war an vorderste Front der von vielen Merkel Kritikern bejubelte Orban, der die Visegrad Länder gegen Weber zusammengeschweißt hat. 

Am Ende müssen wir uns dann entscheiden, ob wir aufgeben oder kompromissfähig bleiben - die Mitspieler im Rat sucht man sich nicht aus.“

Zurück

Weitere Beiträge

21.09.2018
CDU-Europaabgeordneter Dennis Radtke im Vatikan
16.03.2018
Dennis Radtke MdEP besucht EDEKA Burkowski
16.01.2018
Auch Bürger dürfen Vorschläge für Besuchsorte in ihrem Kreis oder ihrer Stadt machen
12.10.2017
Europaabgeordneter Dennis Radtke lädt Jugendliche aus dem Ruhrgebiet zum Europäischen Jugendevent (#EYE2018)
20.09.2017
„Vorrangiges Ziel muss es sein, Industriearbeitsplätze in unserer Region zu sichern!“
20.09.2017
„Interessante und verantwortungsvolle Aufgaben“