CDU Bochum - Mitteilungen
17.02.2018 18:25
Der 21. CDU-Bürgerpreis geht an die Stiftung Auszeit
v.l.n.r. Herr Jochen Grothkop, Frau Dr. Hoffmann, Herr Christian Haardt und Herr Hubert Hüppe

Die Verleihung des Bürgerpreises ist in der Bochumer CDU zu einer festen Tradition geworden. In diesem Jahr wurde er zum 21. Mal verliehen.  Die  CDU - Bochum  zeichnet mit dem CDU-Bürgerpreis herausragend geleistetes, ehrenamtliches Engagement aus. Die CDU Bochum hat den Bürgerpreis vor 21 Jahren geschaffen, weil sie die große Bedeutung des Ehrenamts erkannt hat, aber zugleich der Überzeugung ist, dass das ehrenamtliche Engagement in der Öffentlichkeit zu wenig gewürdigt wird. Auch in diesem Jahr sind  wieder zahlreiche hervorragende Vorschläge eingereicht worden, die das breite Spektrum ehrenamtlichen Engagements in unserer Gesellschaft erkennen lassen. Das vierköpfige Bürgerpreisgremium, das aus jährlich wechselnden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, sowie Vertretern der CDU  besteht, hat intensiv über die Vorschläge beraten. In diesem Jahr wirkten in dem Gremium  die Leiterin des Figurentheaters Frau Annette Dabs, der Superintendent der evangelischen Kirche Bochum Herr Dr. Gerald Hagmann, die der CDU angehörenden  Bürgermeisterin Erika Stahl sowie der Fraktionsvorsitzende der CDU-Ratsfraktion  und  CDU-Kreisvorsitzende Christian Haardt mit.

Das Gremium verständigte sich nach ausführlicher Beratung einstimmig  auf die Stiftung Auszeit als Preisträger.  Der Bürgerpreis, der mit 1.000,- EUR dotiert ist, wurde am  17. Februar 2018, um 11.00 Uhr,  im Restaurant Tanas im Bochumer Schauspielhaus, Königsallee 15,  übergeben.

In seiner Begrüßung wies der CDU-Kreisvorsitzende darauf hin, wie notwendig eine engagierte Bürgergesellschaft ist. „Mit dem Bürgerpreis wollen wir das ehrenamtliche Engagement sichtbar machen und noch mehr Menschen dafür gewinnen“.

Der Vorsitzende der Stiftung Auszeit Herr Jochen Grothkop stellte die Arbeit der Stiftung Auszeit vor. Unsere Ziele: Wir möchten das Kurzzeitwohnen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung ermöglichen. Hierbei soll nicht die Krankheit, sondern die Familie im Fokus stehen. Wir möchten einen Baustein bilden, im Versorgungsnetz von schwerbehinderten Kindern und Jugendlichen, um damit Unterstützung zur Entlastung der Eltern, Familien und auch Geschwisterkinder zu geben. Mit der Lebensgeschichte eines Kindes, das bereits mit Behinderungen geboren wurde stellte er die Notwendigkeit der Stiftung Auszeit anschaulich dar.

Die Laudatio erfolgte durch den ehem. Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Herrn Hubert Hüppe. Er wies unter anderem darauf hin, dass solche gute Ideen wie die Auszeit nicht an Bürokratie und Ignoranz scheitern dürfen.

Mit Dank an den  Vorsitzenden der Stiftung Auszeit  übergab der CDU-Kreisvorsitzende Christian Haardt den 21. CDU-Bürgerpreis.

Die Preisträger freuen sich über den Geldpreis von 1000 Euro und über die Bekanntmachung der Stiftung durch die Bürgerpreisverleihung.

„Mit der Preisverleihung an die Stiftung Auszeit soll deren ehrenamtliches Engagement in unserer Gesellschaft geehrt werden. Mit der Verleihung des Bürgerpreises wollen wir dem Ehrenamt Dankeschön sagen“, so der  CDU-Kreisvorsitzende Christian Haardt.

Wir wünschen der Stiftung Auszeit für die Zukunft viel Glück und Ausdauer.

 

 

Zurück

Weitere Beiträge

22.04.2018
Kreismitgliederversammlung der CDU Bochum
16.01.2018
Auch Bürger dürfen Vorschläge für Besuchsorte in ihrem Kreis oder ihrer Stadt machen
15.01.2018
CDU Bochum dankt für 40 treue Jahre in der Kreisgeschäftsstelle
19.12.2017
Die CDU Bochum gratuliert herzlich zum runden Geburtstag
12.07.2017
Ehrenamtspreis wird auch in diesem Jahr wieder vergeben