CDU Bochum - Mitteilungen
15.01.2018 15:01
40. Dienstjubiläum von Barbara Adamek-Schwarz
CDU Bochum dankt für 40 treue Jahre in der Kreisgeschäftsstelle
40. Dienstjubiläum
Zum 40. Dienstjubiläum gratuliert der CDU-Kreisvorsitzende, Christian Haardt, Barbara Adamek-Schwarz im Rahmen eines Empfanges in der Kreisgeschäftsstelle

Der CDU Kreisverband Bochum gratuliert Barbara Ademek-Schwarz herzlich zum 40. Dienstjubiläum in der Kreisgeschäftsstelle der CDU Bochum.

Im Namen des Kreisverbandes, aber auch persönlich, dankte der Kreisvorsitzende Christian Haardt, im Rahmen eines Empfangs in der Kreisgeschäftsstelle im Josef-Hermann-Dufhues-Haus für die jahrelange Treue und zu zuverlässige Arbeit für die CDU. Über den Tag verteilt kamen zahlreiche Vertreter der Bochumer Orts- und Stadtbezirksverbände, aber auch aktive und ehemalige politische Weggefährten und Arbeitskollegen, unter ihnen der Europaabgeordnete Dennis Radtke MdEP und die ehemalige Wirtschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Christa Thoben, zum gratulieren nach Wattenscheid. 

Barbara Adamek-Schwarz begann 1978 - damals noch als "Fräulein Kijas" - ihre Tätigkeit in der Kreisgeschäftsstelle der CDU Bochum und übt diese seither ununterbrochen aus. Neben den allgemeinen Tätigkeiten als Sachbearbeiterin in der Kreisgeschäftsstelle betreut sie insbesondere auch die Frauen Union.

Wir freunen uns auf die weitere Zusammenarbeit mir Barbara Adamek-Schwarz.

Zurück

Weitere Beiträge

11.04.2019
Christian Haardt: "Die Ungleichheit des Stimmgewichts in einzelnen Kommunalwahlkreisen muss durch das neue Gesetz endlich beseitigt werden!"
07.04.2019
CDA Bochum stellt sich mit neuem Kreisvorstand neu auf - Kenan Yildiz ist neuer Vorsitzender
Grüne in Wattenscheid legitimieren das Schulschwänzen
28.02.2019
CDU: „Fridays for future"-Demonstrationen sollten nicht während der Schulzeit stattfinden
15.01.2019
Auch Kommunen, kommunalen Verbände und zivilgesellschaftlichen Akteure im Ruhrgebiet können sich ab sofort bewerben
14.01.2019
Auch Kommunen, kommunalen Verbände und zivilgesellschaftlichen Akteure im Ruhrgebiet können sich ab sofort bewerben