CDU Bochum - Mitteilungen
11. April 2019
Christian Haardt: "Die Ungleichheit des Stimmgewichts in einzelnen Kommunalwahlkreisen muss durch das neue Gesetz endlich beseitigt werden!"

Die CDU Bochum begrüßt ausdrücklich die vom Landtag heute beschlossene Änderung des Kommunalwahlrechtes bei der Berechnung der Bevölkerungszahlen für die Ratswahlkreise. Es ist nicht nachvollziehbar, warum sich bei Landtags- und Bundestagswahlen die Bevölkerungszahlen zur Berechnung der Wahlkreisgrößen an den Wahlberechtigten orientieren und dies für Kommunalwahlen nicht gelten soll. Die bisherige Berechnung nach gemeldeten Einwohnern (Wahlberechtigte und nicht Wahlberechtigte)

CDU Bochum - Mitteilungen
07. April 2019
CDA Bochum stellt sich mit neuem Kreisvorstand neu auf - Kenan Yildiz ist neuer Vorsitzender

Am Sonntag, 07.04.2019, wählten die Mitglieder des CDA Kreisverbandes Bochum einen neuen Vorstand. Zum neuen Vorsitzenden wurde Kenan Yildiz einstimmig gewählt. An seiner Seite komplettieren den neuen Vorstand: Gabriele Meckelburg, als 1. stellv. Vorsitzende; Arne Lindemann und Ramazan Yalcin, als stellv. Vorsitzenden; Maurice Schirmer, als Schriftführer; Karin Reitemeyer als stellv. Schriftführerin sowie die Beisitzer Daniela Arndt, Monika Czyz, Christian Herker, Andreas Hübscher und

CDU Bochum - Mitteilungen
21. März 2019

RUHRGEBIET. Dennis Radtke, CDU-Europaabgeordneter für das Ruhrgebiet, begrüßt sehr, dass die Vorstandsvorsitzenden der großen Ruhrgebietsunternehmen Eon, Evonik, RWE und ThyssenKrupp vor einem Erstarken europafeindlicher Kräfte warnen und sich mit einem Wahlaufruf an die Beschäftigten wenden: „Die Stärkung der Demokratie geht uns alle an! Deswegen ist es so wichtig, dass die vier großen Ruhrgebietsunternehmen hier deutlich Position beziehen und mit lauter Stimme sagen, dass die

CDU Bochum - Mitteilungen
28. Februar 2019
Grüne in Wattenscheid legitimieren das Schulschwänzen
CDU: „Fridays for future"-Demonstrationen sollten nicht während der Schulzeit stattfinden

Die CDU Bochum kritisiert die neuliche Stellungnahme der Grünen aus Wattenscheid, welche das Schwänzen der Schulzeit, um auf den „Fridays for future"-Demonstrationen teilnehmen zu können, legitimiert.

 „Schüler von politischer Seite aufzufordern, dem Unterricht fern zu bleiben und damit Rechtsbruch zu begehen, ist moralisch nicht hinnehmbar. Es stellt überhaupt kein Problem dar, nach dem Schulunterricht oder zu einer späteren Uhrzeit zu demonstrieren, wie es bereits einige tun" erklärt Monika Czyz, Mitglied im CDU-Kreisvorstand und Landesvorsitzende der Schüler Union NRW.

 In einem WAZ-Artikel vom 25.02.2019 erklärt sich die Wattenscheider Fraktion der Grünen solidarisch mit den streikenden Schülern der Schülerbewegung „Fridays for Future" und kritisieren, dass die Landesregierung Druck auf die Schulen ausübt, das Fernbleiben vom Unterricht durch die Streikenden disziplinarisch zu ahnden. Die Streiks werden in Bochum aktuell freitags in der Zeit ab 14:00 Uhr durchgeführt. In anderen Städten oftmals auch wesentlich früher. Dies führt zu einem erheblichen Unterrichtausfall. „Bei allem Verständnis für das wichtige Anliegen der Schüler, muss man von einer Landesregierung erwarten, dass Sie für die Einhaltung der Gesetze und Regeln steht. Dazu gehört auch die Schulpflicht."  führt Czyz weiter aus: „Bevor die Schwarz-gelbe NRW-Koalition übernommen hat, war unser Bundesland oftmals Schlusslicht bei den Themen Unterrichtsausfall und Bildungsstand. Es ist daher schon fast paradox, dass ausgerechnet die Wattenscheider Grünen jetzt Schüler ermutigen, noch mehr zum Unterrichtausfall beizutragen."

 Auch die CDU Wattenscheid steht bei dem Thema auf der Seite der Landesregierung, welche die Rolle des exekutiven Gesetzgebers in Nordrhein-Westfalen innehat. Schwänzende Schüler zu sanktionieren ist ein rechtlich legales Mittel, um dem Problem entgegen zu wirken. „Abgesehen von der Intention der Schülerbewegung ist ein Fernbleiben vom Unterricht rechtlich zu ahnden. Es gibt keine schlüssigen Argumente dagegen, nach der Unterrichtszeit zu demonstrieren. Falls die Grünen die Anwesenheitspflicht allgemein einschränken wollen, müssten die rechtlichen Rahmenbedingungen entsprechend geändert werden", so Julian Meischein, stellv. Vorsitzender des CDU-Stadtbezirksverbandes Wattenscheid, abschließend.

CDU Bochum - Mitteilungen
11. Februar 2019
Torsten Kelle erhält von Christian Haardt die Urkunde zum 22. CDU-Bürgerpreis

Am Samstag, den 09.02.2019, wurde der CDU-Bürgerpreis zum 22. Mal vergeben.

Die Jury, bestehend aus dem CDU-Vorsitzenden Christian Haardt, Bürgermeisterin Erika Stahl, dem Geschäftsführer der Kreishandewerkerschaft in Bochum Johannes Motz und der Leichtathletin Pamela Dutkiewicz, wählte einstimmig die DLRG in Bochum als Preisträger aus.

Christian Haardt überreichte für die CDU Bochum den mit 1000,- EUR dotierten Preis an Torsten Kelle als Bezirksleiter der DLRG in

CDU Bochum - Mitteilungen
31. Januar 2019
Dennis Radtke MdEP mit dem CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

Der Bochumer CDU-Europaabgeordnete Dennis Radtke wird in den Bundesfachausschuss Europapolitik der CDU Deutschlands berufen.

Der im Dezember neu gewählte Bundesvorstand der CDU hatte kurz nach der Wahl beschlossen, Fachausschüsse zu verschiedenen Themenbereichen zu gründen. Den Ausschüssen wird in der inhaltlichen Ausrichtung der Bundes-CDU eine zentrale Rolle zukommen.

„Ich freue mich, dass Dennis Radtke die Arbeit unserer CDU durch sein Wissen und Engagement im

CDU Bochum - Mitteilungen
16. Januar 2019

Zum Jahreswechsel fusionieren gleich mehrere Ortsverbände der Bochumer CDU zu neuen, größeren: Die Ortsverbände Altenbochum und Friederika, nun unter dem gemeinsamen Namen Altenbochum und die Ortsverbände Dahlhausen und Oberdahlhausen, nun unter dem gemeinsamen Namen Dahlhausen.

Bereits im Sommer letzten Jahres hatte der Kreisvorstand der Bochumer CDU beschlossen, unter Beteiligung der Mitglieder der betroffenen Ortsverbände, die Zusammenlegung einiger kleiner Ortsverbände zu

CDU Bochum - Mitteilungen
15. Januar 2019
Auch Kommunen, kommunalen Verbände und zivilgesellschaftlichen Akteure im Ruhrgebiet können sich ab sofort bewerben

Der nordrhein-westfälischen Landesregierung unter Führung von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ist das europapolitische Engagement der Kommunen und der Zivilgesellschaft außerordentlich wichtig. Deshalb hat die Landesregierung die Auszeichnung europäischen Engagements erweitert: Im vergangenen November hat der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, Stephan Holthoff-Pförtner, 25 Kommunen ihre unbefristet gültige Auszeichnung „Europaaktive

CDU Bochum - Mitteilungen
15. Januar 2019

Das Ruhrgebiet ist das Herz des europäischen Wirtschaftsraumes. In ihm liegen mit der Montanunion die Anfänge der Europäischen Union. Sie liegen in der Europäisierung der Wirtschaftskraft des Ruhrgebiets, welches im Zuge der Montanindustrie zum größten Ballungsraum Europas wurde. Mit der Schließung der letzten Zeche im Dezember wird an das Erfolgszeitalter

CDU Bochum - Mitteilungen
14. Januar 2019
Auch Kommunen, kommunalen Verbände und zivilgesellschaftlichen Akteure im Ruhrgebiet können sich ab sofort bewerben

RUHRGEBIET.   Am 15. Januar 2019 wird das britische Unterhaus über den Brexit abstimmen. Kurz vor der Abstimmung zeigen mehr als hundert Abgeordnete des Europäischen Parlaments den Briten in einem offenen, emotionalen Brief ihre Solidarität. Darin begrüßen sie ausdrückliche jede Zusammenarbeit mit ihnen, um die Europäische Union zu reformieren und zu verbessern, so dass sie im Interesse aller Bürger besser funktioniert und appellieren daran, den Ausstieg